Spiele vom 13. und 14.10.18


DAMEN BADENLIGA

TTV Kappelrodeck – TTV Weinheim-West II  2:8

Mit großen Problemen kämpft derzeit noch die Damenmannschaft des TTV Kappelrodeck – der neue Plastikball ist doch gewöhnungsbedürftiger als ursprünglich erwartet – die Gäste spielen schon seit einem kompletten Jahr mit diesem neuen Ball – die Kappler Damen stellten erst diese Saison um.

So konnten die Gäste aus Weinheim-West auch gleich mit zwei Doppelsiegen in dieses Match starten. Ursula Maier/Astrid Seiler spielten zwar auf gleicher Höhe mit, mussten sich dann aber knapp in 2:3 Sätzen gegegen Haas/Schikorra geschlagen geben. Auch Vanessa Maier/Juana Maier konnten nach 0:2 Sätzen auf 1:2 verkürzen, hatten im vierten Satz dann aber eine 13:11 Niederlage zu beklagen und mussten ebenso die Punkte an Jakoby/Dippold abgeben.

Auch in den Einzelspielen lief es nicht nach Wunsch: Ursula Maier kam mit Jakoby nicht zurecht und verlor mit 1:3 Sätzen. Mit dem gleichen Resultat musste sich Vanessa Maier gegen Haas geschlagen geben – wieder in 1:3 Sätzen verlor auch Juana Maier gegen Schikorra. Nachdem auch noch Astrid Seiler gegen Dippold verloren hatte, lag der TTV Kappelrodeck bereits deutlich mit 0:6 Punkten im Rückstand. Ursula Maier erspielte mit ihrem Sieg über Haas zwar den Anschlusspunkt – Die knappe Niederlage von Vanessa Maier gegen Jakoby machte diesen Punkt für Weinheim aber gleich wieder wett. Auch Juana Maier konnte gegen Dippold noch zu einem Punktgewinn kommen, doch mehr als eine Resultatsverbesserung konnte sie mit ihrem Sieg nicht mehr bewirken. Die Niederlage von Astrid Seiler gegen Schikorra besiegelte dann auch die endgültige Niederlage in diesem Match.

HERREN BEZIRKSLIGA

TTV Kappelrodeck – TB Gaggenau  9:6

Trotz Ersatzstellung konnte die erste Herrenmannschaft gegen Gaggenau erstmals in dieser Spielsaison richtig überzeugen. Mit einer guten kämpferischen Einstellung ging es auch gleich in die Doppelbegegnungen, die mit 2:1 Punkten erfolgreich beendet werden konnten. Siegreich für die Kappler waren dabei Rolf Müller/Werner Huber und Uwe Teichmann/Peter Jülg. Danny Müller/Klaus Rauber mussten sich nur äusserst knapp geschlagen geben.

Die Einzel in der Spitzengruppe endeten remis. Danny Müller errang gegen Ramljak Ivan einen äusserst knappen Sieg – Rolf Müller musste sich Ramljak Ilijan geschlagen geben. Auch in der Mittelgruppe teilte man sich die Punkte. Hier konnte sich Werner Huber nach sehr spannendem Spielverlauf sehr knapp gegen Theberath durchsetzen – Uwe Teichmann hatte gegen Marijic das Nachsehen. Das Kappler hintere Paarkreuz brachte dann den vorentscheidenden Sprung nach Vorne:  Klaus Rauber gewann sehr deutlich gegen Dietzel – Peter Jülg kämpfte sich nach 0:2 Rückstand gegen Kohlhauer auf 2:2 heran und gewann den entscheidenden fünften Satz souverän mit 11:3 Punkten – der TTV Kappelrodeck lag damit mit 6:3 Punkte in Führung. Die zweiten Spiele in der Spitzengruppe endeten mit getauschten Ergebnissen. Dieses Mal verlor Danny Müller gegen Ramljak Ilijan – Rolf Müller konnte seine Niederlage wettmachen und blieb gegen Ramljak Ivan erster Sieger. In der Mittelgruppe erfolgte dann ein kleiner Einbruch: Werner Huber musste nach dramatischem Spielverlauf gegen Marijic mit 11:13 im fünften Satz den Punkt abgeben – Uwe Teichmann verlor deutlich in 0:3 Sätzen gegen Theberath – die Gäste waren damit auf 6:7 Punkte herangekommen. Doch wieder war es das hintere Paarkreuz, das letztlich zum Matchwinner wurde. Klaus Rauber gewann auch sein zweites Einzel gegen Kohlhauer – ebenso blieb auch Peter Jülg mit einem 3:1 Sieg gegen Dietzel an diesem Tag ungeschlagen.

Nach diesem 9:6 Erfolg scheint der Abwärtstrend beendet und man blickt bei TTV Kappelrodeck wieder optimistischer in die Zukunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.