TTVK1-Rastatter TTC 8:8

Beim Heimspiel der ersten Herrenmannschaft wurden die Nerven nicht geschont. Die Gäste aus Rastatt konnten mit einer 2:1 Führung die drei Startdoppel beenden. Rolf Müller/Werner Huber verloren in 1:3 Sätzen jeweils knapp in der Verlängerung gegen Geier/Fütterer. Danny Müller/Klaus Rauber hatten gegen Urbanek/Kolodziej das Nachsehen. Den Punkt für die Kappler erspielten sich Jochen Künstel/Uwe Teichmann gegen Kappenberger/Ehling-Weiss.

Im vorderen Paarkreuz beherrsche Danny Müller seinen Gegener Kolodziej in überzeugenden 3:0 Sätzen. Eine knappe Niederlage musste Rolf Müller gegen Urbanek hinnehmen. Auch die Mittelgruppe teilte sich die Punkte:  Werner Huber blieb deutlicher Sieger gegen Kappenberger – Jochen Künstel konnte nur als zweiter Sieger gegen Geier das Spiel beenden. Im hinteren Paarkreuz hatten die Kappler keinen guten Lauf. Sowohl Uwe Teichmann, als auch Klaus Rauber mussten ihre Punkte gegen Fütterer bzw. Ehling-Weiss abgeben – die Gäste führten damit mit 6:3 Punkten. Nach einem weiteren Punktverlust von Danny Müller gegen Urbanek schien die Vorentscheidung fast schon gefallen zu sein. Doch die Kappler gaben sich nicht auf. Routinier Rolf Müller gelang nach sehr spannenden Ballwechseln gegen Kolodziej ein Fünfsatzsieg. Anschliessend konnten Werner Huber gegen Geier und Jochen Künstel gegen Kappenberger gewinnen – die Spannung stieg – Kappelrodeck war mittlerweile auf 6:7 Punkte herangekommen. Nach knappen Niederlagen in allen drei Sätzen musste Uwe Teichmann den nächsten Punkt an Fütterer abgeben. Doch wieder konterten die Kappler: Klaus Rauber gewann in überzeugender Manier gegen Fütterer. Das ausstehende Schlussdoppel zwischen Rolf Müller/Werner Huber und Urbanek/Kolodziej musste damit die Entscheidung über Niederlage oder Remis bringen. Im ersten Satz konnten die Kappler in 11:8 Sätzen knapp gewinnen. Auch der zweite und dritte Satz wurde nach knappen Siegen nach Hause gebracht  – das umjubelte  8:8 war damit unter Dach und Fach. Nach deutlichem Rückstand reichte es damit doch noch zum wichtigen Punktgewinn – im Kampf gegen den Abstieg konnte ein weiterer Punkt eingefahren werden – die Kappler etablieren sich damit im Mittelfeld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.