Erfolgreiches Wochenende für den TTV Kappelrodeck

Damen – Badenliga
TV St. Georgen – TTV Kappelrodeck   7:7
Auch die Kappler Damen hatten, wie schon die erste Herrenmannschaft, an diesem Wochenende einen Doppelspieltag zu absolvieren. Beim TV St. Georgen schaffte das Damenteam des TTV Kappelrodeck in einem hochdramatischen und spannenden Spiel in der Badenliga ein 7:7 Unentschieden.
In den Eingangsdoppeln erkämpften sich Juana und Vanessa Maier nach verlorenem ersten Satz noch einen souveränen 3:1 Satzsieg. Viel Spannung geboten war im zweiten Doppelspiel von Ursula Maier/Astrid Seiler, die ganz knapp im fünften Satz gegen Scherer/Obergföll unterlagen. Nach einem 8:10 Rückstand kämpfte man sich  auf 10:10 heran, um dann doch noch mit 10:12 den Kürzeren zu ziehen. Doch die Kappler ließen sich von dieser äußerst knappen Niederlage nicht beeindrucken:
In den beiden Spielen der Spitzengruppe gelang dem Kappler Team jeweils ein Fünfsatz Sieg. Vanessa Maier bezwang St. Georgens Spitzenspielerin Natalie Obergföll mit 11:6 im fünften Satz und Ursel Maier gewann in der Verlängerung des fünften Satzes mit 12:10.
Danach unterlag Astrid Seiler gegen Ann-Kathrin Obergföll mit 1:3 Sätzen, doch Juana Maier machte mit einem 3:1  gegen Geiger diese Niederlage gleich wieder wett –  4:2 hieß nun der Zwischenstand.
In ihrem zweiten Einzel unterlag Ursula Maier anschließend gegen Natalie Obergföll, doch die mit effizientem Angriffsspiel aufspielende Vanessa Maier hielt durch einen 3:1 Sieg über Scherer die Kappler weiter in Front. Juana Maier erreichte ihren zweiten Tagessieg gegen Ann-Kathrin Obergfölll und brachte den TTVK mit jetzt 6:3 in Führung – die Kappler lagen mit großem Abstand vorn – die Vorentscheidung schien gefallen. Doch vier Niederlagen in Folge brachten den TTVK dann fast auf die Verliererstraße. Astrid Seiler unterlag dabei denkbar knapp im fünften Satz gegen Geiger und etwas überraschend musste auch Ursula  Maier mit 1:3 gegen Anne-Kathrin Obergföll die Segel streichen. Juana Maier gegen Natalie Obergföll und  Astried Seiler gegen Scherer unterlagen mit 1:3 Sätzen. Im letzten Spiel – der TTV Kappelrodeck lag nunmehr mit 6:7 im Hintertreffen – behielt Vanessa Maier die Nerven und gewann in überragender Manier glatt in drei Sätzen gegen Geiger. Sie war damit die Spielerin des Tages und schaffte neben ihren drei Einzelsiegen auch noch den Erfolg im Doppel – besser geht`s definitiv nicht.

Damen – Badenliga
TTV Kappelrodeck – TTF Rastatt 1:8
Eine deutliche 1:8 Niederlage gab es in der zweiten Begegnung des Wochenendes. Der letztjährige Oberliga Absteiger TTF Rastatt gab seine Visitenkarte in Kappelrodeck ab. Nach dem Sieg von Vanessa und Juana Maier in den Eingangsdoppeln mit 3:0 Sätzen, gab es für die komplett angetretenen Spielerinnen aus Rastatt nichts mehr zu erben.
Trotzdem leistete der TTV Kappelrodeck mehr Gegenwehr, als es die deutliche Niederlage darstellt. So spielte Ursula Maier gegen Gibs absolut auf gleichem Niveau und musste sich nur äußerst knapp geschlagen geben. Auch bei Vanessa Maier gegen Merkel wäre ein Punkt durchaus im Bereich des Möglichen gelegen. Beim 1:3 waren alle vier Sätze äußerst umkämpft und endeten jeweils nur mit knappsten Ergebnissen.
Auch Juana Maier zeigte sich gegen Ludwig als gleichwertige Gegnerin – dennoch musste sie sich letztlich in 1:3 Sätzen geschlagen geben. Astrid Seiler verlor deutlich gegen Moch, was zum 1:5 Zwischenstand führte. Nachdem wiederum Ursula Maier nach sehr spannenden Sätzen im fünften Satz eine weitere Niederlage beziehen musste, war der Widerstand der Kappler gebrochen.
Dennoch konnten die Kappler Damen mit diesem Wochenende zufrieden sein. Ein Punktgewinn im Auswärtsspiel gegen den Klassennachbarn aus St. Georgen war enorm wichtig. Mit derzeit 3:5 Punkten belegen die Kappler Damen einen guten Platz im Mittelfeld. Im nächsten Spiel müssen die Damen zum Tabellenführer TTC Ketsch – sicherlich ein sehr schweres Spiel – aber man darf auf das Abschneiden der Kappler trotz Allem gespannt sein.

Herren Bezirksliga
TTC Rauental II – TTV Kappelrodeck I   2:9
Im wichtigen Spiel im Kampf um einen Nichtabstiegsplatz musste die erste Herrenmannschaft des TTV Kappelrodeck beim TTC Rauental II  antreten. Klaus Rauber musste ersetzt werden, durch Ersatzspieler Dominik Braun konnte mit einer starken Leistung dieses Manko sehr gut ausgleichen. Bereits die Eröffnungsdoppel zeigten auf, daß in diesem Match zwei ausgeglichene Mannschaften aufeinandertreffen. So konnten Danny Müller/Dominik Braun gegen Landler/Merkel stark aufspielen und behielten in knappen 3:2 Sätzen die Nase vorn. Ebenso erfolgreich konnten Jochen Künstel/Uwe Teichmann gegen Zug/Schnepf bestehen und einen weiteren Punkt für die Kappler erkämpfen. Rolf Müller/Werner Huber führten mit 2:1 Sätzen mussten dann aber doch noch das Spiel gegen Metz/Müller im fünften Satz abgeben. Mit dieser 2:1 Führung ging es in die Einzelbegegnungen. Auch hier setzte sich zunächst die Ausgeglichenheit fort. Rolf Müller schien seinen Kontrahenten Metz mit einer deutlichen 2:1 Führung schon im Griff zu haben, bevor das Spiel zu Gunsten von Metz kippte. Im fünften Satz gab es auch hier wieder eine knappe Entscheidung. Ebenso nach fünf Sätzen endete das zweite Spitzenspiel mit Danny Müller gegen Zug. Nach Gewinn des ersten Satzes kam Danny Müller mit 1:2 ins Hintertreffen. Durch eine starke kämpferische Leistung erspielte sich Danny Müller aber wieder leichte Vorteile und gewann letztlich knapp gegen Zug. Kappelrodeck führte mit 3:2 Punkten.
Danach lief es für den TTV Kappelrodeck:  In der Mittelgruppe konnten sowohl Jochen Künstel als auch Werner Huber gegen Landler bzw. Merkel gewinnen und erspielten damit einen komfortablen 5:2 Vorsprung. Auch das hintere Paarkreuz ließ sich nicht aufhalten. Ersatzspieler Dominik Braun gewann souverän gegen Müller – Uwe Teichmann ging gegen Schnepf als erster Sieger von der Platte.
Und die Erfolgsserie der Kappler sollte nicht abreißen: Danny Müller gewann auch sein zweites Einzel gegen Metz nach fünf spannenden Sätzen – Rolf Müller blieb es überlassen, mit seinem klaren 3:1 Sieg über Zug den letzten noch benötigten Punkt zu erspielen – Der Gesamtsieg in Höhe von 9:2 war damit unter Dach und Fach – ein wichtiger Erfolg im Kampf um den Abstieg.

Herren Bezirksliga
Spvgg Ottenau III – TTV Kappelrodeck I  9:1
Das zweite Match an diesem Doppelspieltag führte die erste Herrenmannschaft zum derzeitigen Tabellenführer Ottenau III. Da die Mannschaft Rolf Müller ersetzen musste, standen die Chancen auf ein möglichst ausgeglichenes Spiel von vornerein schlecht für den TTV Kappelrodeck.
Auch wenn die Anfangsdoppel teilweise mit knappen Niederlagen endeten, mussten die Kappler insgesamt die Überlegenheit der Heimdoppel anerkennen – mit 0:3 Punkten starteten die Gäste aus Kappelrodeck in die Einzelspiele. Aber auch in den Einzelbegegnungen konnten die Kappler nicht allzu viel ausrichten. So verloren Werner Huber gegen Gorjup – Danny Müller hatte das Nachsehen gegen Herrmann.
Auch Uwe Teichmann und Jochen Künstel  mussten nach starker Gegenwehr gegen Büchel bzw. Weiler die Punkte dem Tabellenführer überlassen. Im hinteren Paarkreuz verlor Jarryd Kleine-Weber klar gegen Herrmann – Klaus Rauber, der von seiner 50. Geburtstagsfeier kam, konnte mit seinem Sieg gegen Schweyda den Ehrenpunkt für die Kappler erkämpfen. Eine weitere Niederlage von Danny Müller gegen Gorjup besiegelte die endgültige Niederlage der Kappler gegen den Tabellenführer.
Trotz diesem deutlichen Punktverlust beim Tabellenführer, kann die erste Herrenmannschaft mit dem Ergebnis (Sieg in Rauental) dieses Doppelspieltages sehr zufrieden sein und mit etwas Entspannung in die nächsten Spiele gehen.

Herren Kreisklasse A
TTG Achern – TTV Kappelrodeck II  5:9
Die Zweite Herrenmannschaft des TTV Kappelrodeck trat am Mittwoch vergangener Woche im Lokalderby auf die Tischtennisfreunde aus Achern. Traditionell kommte es dabei immer zu sehr interessanten und spannenden Spielen.
Die Kappler erwischten den besseren Start und setzten sich mit 2:1 Punkten nach den Doppelbegegnungen in Führung. Sowohl in der Spitzen- als auch in der Mittelgruppe endeten die anschließenden Einzelspiele remis. Dominik Braun blieb deutlicher Sieger gegen Ma – Frank Schneider musste sich in 1:3 Sätzen gegen Schultze geschlagen geben. Biro Zoltan hatte gegen Kökten Probleme ins Spiel zu kommen und verlor ebenso nach 1:3 Sätzen. Ulrich Vogel kam nach Niederlage im ersten Satz gegen Armbruster immer besser zurecht und gewann letztlich deutlich in 3:1 Sätzen.
Im hinteren Paarkreuz konnte die Kappler dann erstmalig doppelt punkten. Peter Jülg gewann gegen Atakan Kökten deutlich in 3:0 Sätzen – Nachwuchstalent Leon Roser spielte gegen Routinier Trost groß auf und setzte sich in 3:0 Sätzen knapp durch. Nach zwei weiteren Punkten im vorderen Paarkreuz war wohl die Vorentscheidung gefallen. Sowohl Dominik Braun, als auch Frank Schneider konnten sich gegen ihre Gegner durchsetzen und den TTV Kappelrodeck mit 8:3 in Führung bringen.
Achern gab sich aber noch nicht geschlagen. Nachdem sich sowohl Zoltan Biro, als auch Ulrich Vogel geschlagen geben mussten, konnte Achern auf 5:8 verkürzen. Nach einem sehr knappen Erfolg von Peter Jülg gegen Drost war der Kappler Sieg jedoch unter Dach und Fach. In den nächsten Spielen muss die Zweite gegen den Tabellenführer und auch gegen den Tabellenzweiten bestehen – vielleicht gibt es dabei ja die eine oder andere Überraschung.

2 Gedanken zu „Erfolgreiches Wochenende für den TTV Kappelrodeck“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.