TTV Kappelrodeck – Spiele vom Wochenende

DAMEN – BADENLIGA
TTV Kappelrodeck – TTG Neckarbischofsheim  0:8
Dem Ergebnis nach gab es für die Kappler Damenmannschaft gegen den Mitfavoriten TTG Neckarbischofsheim mit 0:8 eine sehr deutliche Heimniederlage.
Allerdings gab es einige Spiele, die recht unglücklich zugunsten des Gegners endeten:
So mussten sich Ursula Maier/Astrid Seiler im ersten Doppel nur ganz knapp gegen Merz Victoria/Rothengass geschlagen geben. Deutlicher fiel die Niederlage im zweiten Doppel von Vanessa Bruder/Juana Maier gegen Friedrich/Merz Rebecca aus. Das 0:3 zeigte klar auf, wer in diesem Spiel die Oberhand hatte.
Auch in den Einzeln zeigte der TTV Kappelrodeck durchaus Paroli:  Ursula Maier musste sich nach einer 2:1 Führung gegen Merz Victoria noch knapp im fünften Satz mit 10:12 in der Verlängerung geschlagen geben. Vanessa Bruder verlor zwar mit 0:3 gegen Friedrich, konnte aber das Spiel auf Augenhöhe gestalten.
Auch Juana Maier konnte die 2:0 Führung gegen Rothengass leider nicht nach Hause bringen – auch sie musste sich nach spannenden fünf Sätzen letztlich mit einer Niederlage abfinden. Danach war es mit dem Widerstand der Kappler vorbei:  Astrid Seiler verlor in 3:0 Sätzen gegen Merz Rebecca – Ursula Maier musste sich mit dem gleichen Resultat gegen Friedrich zufrieden geben. Eine weitere Einzelniederlage von Vanessa Bruder gegen Merz Victoria führte dann letzten Endes zur 0:8 Niederlage. Der Sieg für die Gäste war verdient – fiel aber viel zu hoch aus.
Dennoch war die Stimmung nach dem Spiel bei den Kapplern gut – im Bild:  Astrid Seiler

Kreisklasse A
TTV Kappelrodeck II – TUS Sasbachried  3:9
Auch die zweite Herrenmannschaft tut sich zu Beginn der neuen Spielrunde sehr schwer:  Im ersten Spiel konnte man aufgrund massiver Aufstellungsprobleme beim TV Gamshurst nicht antreten und musste sich in dieser schweren Corona-Zeit kampflos mit 0:9 geschlagen geben. Bei diesem Spiel hatte die Mannschaft um Klaus Rauber gleich drei knappe Doppelniederlagen zu Beginn zu beklagen. Trotz ausgeglichenen Spielen konnte der TTV Kappelrodeck zu keinem Punktgewinn kommen. Peter Jülg erkämpfte sich im Einzel gegen Baumann den Anschlusspunkt. Knappe Niederlagen von Ulrich Vogel gegen Jürgen Abele und Zoltan Biro gegen Lorenz ließen den Gegner auf 5:1 davonziehen. Nach Siegen von Klaus Rauber gegen Braun und Manfred Vogel gegen Jan Aberle konnten die Kappler auf 3:5 verkürzen. Doch die aufkeimende Hoffnung wurde schnell zerstört: Leon Steimle musste sich hauchdünn im fünften Satz gegen Wiegert geschlagen geben – Peter Jülg verlor deutlich gegen Jürgen Abele – Ulrich Vogel verlor auch sein zweiten Spiel nach fünf Sätzen gegen Baumann und Zoltan Biro musste sich Braun geschlagen geben. Damit war die 9:3 Heimniederlage besiegelt – Sieg für die Gäste war ok – aber auch in diesem Match fiel die Niederlage zu hoch aus.

Kreisklasse A
TTV Kappelrodeck II – SV Weitenung II  9:6
Auch im nächsten Heimspiel hatten die Kappler einen 0:3 Rückstand aus den Doppelbegegnungen zu verkraften – auch in diesen absolut ausgeglichenen Doppelpaarungen konnten die Kappler keinen einzigen Punkt erspielen und verloren jeweils alle Spiele im fünften Satz. Doch in diesem Spiel ließen sich die Kappler von dem Rückstand nicht beeindrucken:  Peter Jülg konnte mit einem 3:1 Erfolg über Braun den Anschlusspunkt erzielen. Auch Ulrich Vogel zeigte sich von seiner besten Seite und konnte mit seinem Sieg über Belagspieler Straub auf 2:3 verkürzen. Danach musste sich Zoltan Biro, der noch nicht seine tolle Form vom Vorjahr gefunden hat, gegen Hollek mit einer Niederlage zufrieden geben. Danach lief es für den TTV Kappelrodeck.  Klaus Rauber zwang Knopf nach einem ausgeglichenen Spiel nieder – Manfred Vogel steuerte einen weiteren Punkt für die Kappler bei, indem er gegen Huber erster Sieger blieb und auch Leon Steimle zeigte seine aufsteigende Form mit einem Fünfsatzsieg gegen Brechlin auf – und die Siegesserie der Kappler ging weiter:  sowohl Peter Jülg als auch Ulrich Vogel konnten ihre zweiten Einzel gegen Straub bzw. Braun gewinnen und einen beruhigenden Vorsprung von 7:4 Punkte erspielen. Zoltan Biro zeigte gegen Knopf seine kämpferische Einstellung – musste sich aber im fünften Satz sehr knapp geschlagen geben. Klaus Rauber bügelte diese Niederlage mit seinem 3:0 Erfolg über Hollek prompt wieder aus. Nach einer weiteren sehr knappen Niederlage von Manfred Vogel gegen Brechlin stand das Spiel bei einem Stand von 8:6 auf Messers Schneide. Doch Leon Steimle trumpfte gegen Huber stark auf und konnte mit seinem 3:0 Erfolg den letzten zum Sieg benötigten Punkt für die Kappler erkämpfen. Nach dieser tollen Aufholjagd hat die Zweite des TTV Kappelrodeck den letzten Tabellenplatz an Weitenung abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.