Start der Damen in die neue Spielrunde 2020_2021

Im Heimspiel gegen die Damenmannschaft des TV Weisenbach setzten die letztjährigen Remisköniginnen der Badenliga auch im erstem „Corona-Zeitalter-Spiel“ mit einem 7:7 die Remis-Serie fort.
Vanessa Bruder/Juana Maier konnten sich im ersten Doppel mit 3:1 gegen Vig/Langenbach durchsetzen. Nach 0:2 Rückstand kamen Ursula Maier/Astrid Seiler gegen Rath/Roflik besser ins Spiel und verkürzten auf 1:2. Letztlich mussten Sie dann doch noch eine knappe Niederlage gegen ihre Konkurrenten hinnehmen. Eine starke kämpferische Leistung bot Ursula Maier in ihrem Einzel gegen Rath: Nach einer 1:0 Führung kam Ursula Maier mit einer 11:2 Niederlage böse unter die Räder. Nachdem auch der Folgesatz mit 15:13 in der Verlängerung verloren ging, schwanden die Hoffnungen auf Kappler Seite. Doch durch eine tolle Energieleistung konnte Ursula Maier im fünften Satz in der Verlängerung noch das Spiel an sich reißen – Kappelrodeck führte mit 2:1. Vanessa Bruder kam gegen Vig nicht so richtig ins Spiel und musste sich in 1:3 Sätzen geschlagen geben. Danach zeigte Juana Maier ihre Klasse gegen Langenbach auf: in 3:0 Sätzen behielt sie nach einem ersten engen Satz dann überlegen die Oberhand. Astrid Seiler zeigte gegen Roflik ein ausgeglichenes Match – verlor aber in 1:3 Sätzen – wieder einmal hatte Weisenbach ausgeglichen. Auch in ihrem zweiten Einzel zeigte Ursula Maier ihre Stärke auf: nach einem 12:14 im ersten Satz kam sie gegen Vig immer besser ins Spiel und gewann am Ende noch deutlich in 3:1 Sätzen. Doch wieder sollte die Führung nicht lange dauern. Vanessa Bruder verlor auch ihr zweites Einzel gegen Rath – Weisenbach war erneut dran. Doch erneut konnte der TTV Kappelrodeck durch einen Sieg von Juana Maier gegen Roflik die Führung übernehmen – und wieder gelang es Weisenbach durch deren Sieg von Langenbach über Astrid Seiler auszugleichen. Dann konnten die Gäste aus Weisenbach erstmals in diesem Spiel in Führung gehen. Vig erspielte sich einen 3:1 Erfolg über Juana Maier. Wieder einmal sorgte Ursula Maier, die auch ihr drittes Einzel gegen Roflik gewinnen konnte, für einen Kappler Punkt. Sie lag mit 1:2 Sätzen zurück, kämpfte sich heran und konnte mit 12:10 im fünften Satz den Punkt für die Kappler erspielen. Durch einen deutlichen 3:0 Erfolg von  Vanessa Bruder über Langenbach konnten die Kappler dann mit 7:6 in Führung gehen. Leider musste sich Astrid Seiler gegen Rath in 1:3 Sätzen geschlagen geben. Damit glich der TV Weisenbach erneut zum 7:7 Endstand aus. Unentschieden – kein schlechter Start in die neue Runde, auch wenn der Sieg greifbar nahe war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.