Abstiegssorgen der Ersten

Herren-Bezirksliga

TTV Kappelrodeck I – Spvgg Ottenau III  2:9

Auch im Heimspiel gegen die Spielvereinigung Ottenau konnten die stark abstiegsgefährdeten Kappelrodecker keinen Befreiungsschlag landen.

Rolf Müller/Werner Huber brachten den TTV Kappelrodeck zunächst mit ihrem Sieg gegen Kirchner/Späth in Führung. Doch Niederlagen von Danny Müller/Klaus Rauber und Uwe Teichmann/Lukas Fallert brachten den TTV Kappelrodeck in den Rückstand. Im vorderen Paarkreuz zeigte Danny Müller eine tolle Leistung gegen Herrmann und siegte letztlich in 3:1 Sätzen. Rolf Müller kam gegen Kirchner nicht ins Spiel und musste sich deutlich geschlagen geben. Im mittleren Paarkreuz konnte sich Werner Huber nicht wie gewohnt in Szene setzen und musste den Punkt seinem Gegenüber Mungenast überlassen. Uwe Teichmann zeigte gegen Späth ein absolut ausgeglichenes Match – mit 9:11 im fünften Satz musste er sich aber knapp geschlagen geben. Auch im hinteren Paarkreuz konnten die Kappler nicht punkten. Klaus Rauber war gegen Ritter chancenlos – Nachwuchstalent Lukas Fallert zeigte gegen Schweyda ein tolles Spiel, musste aber letztlich auch die Punkte dem Ottenauer überlassen. Die zweiten Begegnungen in der Spitzengruppe zeigten dann auf, dass die Kappler sehr wohl gegen die Ottenauer mithalten können. Danny Müller führte gegen Kirchner bereits in 2:0 Sätzen – verlor dann aber noch knapp im fünften Satz. Auch Rolf Müller zeigte sich gegen Herrmann von seiner besten Seite. Das notwendige Quentchen Glück hatte aber auch er nicht auf seiner Seite – sein Spiel ging wiederum im fünften Satz verloren. Nach dieser 9:2 Niederlage werden die Chancen auf einen Klassenerhalt für die Kappler erste Herrenmannschaft immer geringer – trotzdem besteht noch eine kleine Chance in den nächsten Spielen die nötigen Punkte einzufahren – Drücken wir der Mannschaft die Daumen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.