Rundenstart Herren

Dieser Tage starteten die Herrenmannschaften in die neue Spielrunde.
Die Erste wusste dabei noch nicht zu überzeugen und startete mit 0:4 Punkten denkbar schlecht.
Ebenso konnte die Zweite noch nicht ihre Stärke aufzeigen, ist nach zwei Spielen zwar noch ungeschlagen, kam aber in keinem der beiden Spiele über ein Remis hinaus.

Herren Bezirksliga
TTV Kappelrodeck I – TB Bad Rotenfels I  –  3:9
Einen schlechten Start hatten die Kappelrodecker beim ersten Spiel der neuen Saison gegen Rotenfels. Nach den Doppelspielen lag die Mannschaft mit 1:2 Punkten im Rückstand. Rolf Müller/Werner Huber verloren dabei gegen Varga/Kopp und Jochen Künstel/Uwe Teichmann mussten sich in knappen 3:1 Sätzen Hatz/Götz geschlagen geben. Siegreich für Kappelrodeck waren Danny Müller/Klaus Rauber die nach knappen Satzsiegen mit 3:0 die Oberhand gegen Stahlberger/Marijic behielten.
Im vorderen Paarkreuz mussten sowohl Danny Müller als auch Rolf Müller die Überlegenheit von Marijic bzw. Stahlberger anerkennen und verloren beide die Punkte an Rotenfels.
Werner Huber konnte mit seinem klaren Sieg über Kopp noch zum 2:4 verkürzen, doch das Zwischenhoch sollte nicht lange andauern.
Jochen Künstel musste sich nach starker Gegenwehr im fünften Satz knapp gegen Varga geschlagen geben – bei Uwe Teichmann war eine noch knappere Niederlage im fünften Satz gegen Götz zu beklagen. Nachdem auch Klaus Rauber nach ausgeglichenem Match gegen Hatz eine Niederlage bezog, war eigentlich die Vorentscheidung gefallen – TB Rotenfels führte deutlich mit 7:2 Punkten.
Rolf Müller konnte mit seinem Sieg über Marijic zwar nochmals auf 3:7 verkürzen. Niederlagen von Danny Müller gegen Stahlberger und Werner Huber gegen Varga besiegelten dann letztlich doch die deutliche Niederlage gegen Rotenfels.

Herren Bezirksliga
TTV Bühlertal I – TTV Kappelrodeck I  –  9:3
Mit dem gleichen Ergebnis mussten sich die Kappelrodecker im Auswärtsspiel in Bühlertal  begnügen. Auch in diesem Match gab es zahlreiche äusserst knappe Spielentscheidungen. So endeten alleine die drei Eröffnungsdoppel jeweils mit Fünfsatzsiegen, was die Ausgeglichenheit der beiden Teams in diesem Derby aufzeigte. Siegreich für die Kappelrodecker waren Jochen Künstel/Uwe Teichmann im Doppel gegen Zimpfer/Jentschke. Danny Müller gewann gegen Hamann in deutlichen 3:0 Sätzen und Rolf Müller blieb ebenso über Hamann erfolgreich.
Die Niederlage fiel aufgrund der Ausgeglichenheit wohl etwas zu hoch aus. In den nächsten Spielen muss Kappelrodeck punkten, um den Anschluss ans Mittelfeld nicht zu verlieren.

Herren Kreisliga A
TTV Gamshurst II – TTV Kappelrodeck II –  8:8
Zum Auftaktspiel musste die Kappler Zweite leider ersatzgeschwächt zum Lokalderby beim TTV Gamshurst II antreten. Das Spiel war sehr ausgeglichen. Keiner der beiden Mannschaften konnte sich letztlich entscheidend absetzen – das 8:8 Ergebnis war für die Kappler etwas enttäuschend, doch dem Spielverlauf entsprechend gerecht.

Herren Kreisliga A
TTV Kappelrodeck II – TTV Iffezheim IV  –  8:8
Ein unerwartet starkes Auftreten zeigten die Gäste aus Iffezheim beim ersten Heimspiel der Kappler Zweiten. Die vielen knappen Ergebnisse zeugten von der Ausgeglichenheit der beiden Mannschaften. Kappelrodeck musste zwei Spieler ersetzen und hatte einen miserablen, aber auch etwas unglücklichen Start in diese Begegnung.
Das erste Doppel von Dominik Braun/Peter Jülg gegen Seiser/Broscheit konnte in 3:1 Sätzen recht deutlich gewonnen werden. Frank Schneider/Ulrich Vogel mussten sich mit 12:14 im fünften Satz unglücklich gegen Pflüger/Köbele geschlagen geben. Auch im driten Doppel bei der Paarung Manfred Vogel/Leohn Steimle sollte es nach sehr knappen Satzspielen nicht zum Erfolg der Kappler reichen.
Auch in den nachfolgenden Spielen der Spitzen- sowie Mittelgruppe hatten die Gäste aus Iffezheim das glücklichere Händchen. Frank Schneider verlor gegen Broscheit in 1:3 Sätzen. Dominik Braun verlor mit dem gleichen Ergebnis gegen Seiser. Auch Ulrich Vogel konnte gegen Pflüger nicht bestehen und musste sich in 1:3 Sätzen geschlagen geben – damit führte Iffezheim schnell und etwas unerwarten mit deutlichen 5:1 Punkten. Nachdem Peter Jülg gegen Routinier Theo Merkel eine starke kämpferische Leistung geboten hatte und mit seinem Fünfsatzsieg auf 2:5 verkürzen konnte, hoffte man auf das berühmte Platzen des Knotens. Doch wieder waren es die Gäste, die mit zwei weiteren Siegen eigentlich schon alle Trümpfe zum Sieg in der Hand hatten. Manfred Vogel verlor dabei gegen Köbele – Leon Steimle hatte eine Niederlage gegen Schmidt zu beklagen.
Doch die Kappler stemmten sich noch einmal auf. Frank Schneider konnte Bettina Seiser im fünften Satz besiegen. Ebenso behielt Dominik Braun die Nerven gegen Broscheit und steuerte einen weiteren Punkt für die Kappler bei, was zum 4:7 Zwischenstand führte.
Nachdem auch noch die Kappler Mittelgruppe mit Peter Jülg und Ulrich Vogel erfolgreich gegen Pflüger bzw. Merkel bestehen konnten stand es plötzlich wieder 6:7 – das Spiel war wieder offen.
Manfred Vogel gelang mit seinem Fünfsatzsieg gegen Schmidt dann noch der Ausgleich. Doch Leon Steimle musste sich nach anfänglicher starker Dominanz gegen Köbele dann doch noch geschlagen geben – Iffezheim führte vor dem Schlussdoppel wieder mit 8:7 Punkten.
In einem dramatischen `Endspiel`  – wiederum über fünf Sätze, konnten sich die Kappler Dominik Braun/Peter Jülg im fünften Satz dann doch noch deutlich mit 11:3 Punkten den Punkt sichern und damit das letztlich verdiente 8:8 Unentschieden erkämpfen.
Mit zwei Unentschieden ist man zwar weiterhin in dieser Runde ungeschlagen, bleibt aber dennoch etwas hinter den hohen Erwartungen für diese Spielrunde zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.