BADENLIGA DAMEN – kämpferische Leistung der Kappelrodecker Damenmannschaft gegen den SG Rüppurr (7:7)

Einen verunglückten Start hatten die Kappelrodecker Damen im Heimspiel gegen den SG Rüppurr. Beide Startdoppel mussten jeweils im fünften Satz an die Gegnerinnen abgegeben werden. Vanessa Bruder/Juana Maier führten dabei mit 2:1 gegen Pawelzik Felipa/Kunzelmann und wurden letztlich noch mit 11:8 im fünften Satz geschlagen. Mit dem gleichen Ergebnis mussten sich auch Ursula Maier/Astrid Seiler gegen Heiß/Pawelzik Natalie zufrieden geben. Nach Niederlage im ersten Satz kam Ursula Maier in ihrem Einzel gegen Pawelzik Felipa immer besser ins Spiel und gewann am Ende noch deutlich in 3:1 Sätzen. Vanessa Bruder hatte dann gegen Heiß eine weitere Fünfsatzniederlage zu beklagen – trotz 2:1 Führung konnte sie das Spiel nicht nach Hause bringen – die Gäste lagen mit 3:1 in Führung. Auch die beiden nächsten Spiele endeten remis. Juana Maier überzeugte gegen Kunzelmann und gewann sehr deutlich in 3:0 Sätzen. Nach knapper Niederlage im ersten Satz verlor Astrid Seiler gegen Pawlzik Natalie den Anschluss und musste den Punkt an ihre Gegnerin abgeben. Nach zwei weiteren Niederlagen, Ursula Maier verlor gegen Heiß und Vanessa Bruder musste sich sehr knapp Pawelzik Felipa geschlagen geben, lag der TTV Kappelrodeck fast schon hoffnungslos mit 2:6 Punkten im Rückstand. Juana Maier konnte mit ihrem Erfolg über Pawelzik Natalie auf 3:6 verkürzen, bevor eine knappe Fünfsatzniederlage von Astrid Seiler gegen Kunzelmann wieder den alten Abstand herstellte. Doch dann schlug die Stunde der Kappler Damen: Zunächst kämpfte sich Juana Maier nach verlorenem ersten Satz gegen Heiß nochmals heran und gewann in 3:1 Sätzen. Auch Ursula Maier ließ Pawelzik Natalie bei ihrem deutlichen 3:0 Erfolg keine Chance. Ein weiterer deutlicher Sieg von Vanessa Bruder gegen Kunzelmann ließ die Kappelrodecker auf 6:7 herankommen. Doch dass Astrid Seiler im letzten entscheidenden Spiel gegen die Nummer zwei der Gäste aus Rüppurr gewinnen könnte – die Chancen standen da eher schlecht für die Kappler. Doch in einem tollen Spiel zeigte Astrid Seiler ihre Stärken gegen Pawelzik Felipa auf und gewann sicher und für die meisten Zuschauer überraschend, in 3:0 Sätzen. So konnte der TTV Kappelrodeck in einer tollen Aufholjagd noch einen verdienten Punkt gegen Rüppurr erspielen – das Satzverhältnis von 30:24 für die Kappler zeigt einmal mehr, wie der Spielverlauf doch am Anfang recht unglücklich für die Kappler verlaufen war. Damit befindet sich die Kappler Damenmannschaft weiterhin auf einem Relegations-Abstiegsplatz – die derzeit gute Form lässt auf den Klassenerhalt hoffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.