Durchwachsener Rückrundenstart

DAMEN – BADENLIGA
TTV Kappelrodeck – TV Weisenbach  7:7
In einem sehr spannenden und ausgeglichenem Match konnten die Kappler Damen ihrem Angstgegner aus Weisenbach einen Punkt abringen.  Mit etwas mehr Glück wäre auch ein Sieg im Bereich des Möglichen gelegen – so gingen 4 von 5 Spielen, die in den entscheidenden fünften Satz gingen an die Gäste aus Weisenbach verloren – ein Punktverhältnis von 7:7 aber das Satzverhältnis von  30:25 sprach eigentlich für die Kappler Damenmannschaft.

Die Doppelbegegnungen konnten ausgeglichen gestaltet werden. Ursula Maier/Astrid Seiler mussten sich mit 13:11 in der Verlängerung im fünften Satz äußerst knapp gegen Vig/Rath geschlagen geben. Vanessa und Juana Maier konnten Roflik/Langenbach in 3:0 Sätzen besiegen.

Nach einer klaren 2:0 Führung von Ursula Maier gegen Rath kam deren Gegnerin immer besser ins Spiel und behielt wiederum im fünften Satz mit 11:8 die Oberhand. Vanessa Maier hatte dem Angriffsspiel von Vig nicht all zu viel entgegenzusetzen und musste sich deutlich geschlagen geben. Juana Maier ließ sich davon nicht beeindrucken und gewann ihrerseits in 3:0 Sätzen gegen Langenbach. Unglücklich hantierte auch Astrid Seiler im Spiel gegen Roflik:  immer wieder war sie nahe dran – letztlich musste sie, wieder in der Verlängerung, knapp in 1:3 Sätzen das Spiel verloren geben. Auch das Folgespiel von Ursula Maier gegen Vig war geprägt von Ausgeglichenheit. Ursula Maier hatte das glücklichere Händchen und gewann ihr Spiel nach knappen Sätzen mit 3:0.

Und wieder sollte eine knappe 2:3 Niederlage die Kappler etwas zurückwerfen: Vanessa Maier hatte gegen Rath das Nachsehen nach einer 2:0 Führung – Weisenbach führte mit 5:3 Punkten. Juana Maier kam nach verlorenem ersten Satz gegen Roflik immer besser ins Spiel und konnte mit ihrem 3:1 Erfolg zum 3:4 verkürzen. Doch schon war die nächste Fünfsatzniederlage der Kappler unterwegs: dieses Mal hatte Astrid Seiler gegen Langenbach das Nachsehen – Weisenbach stellte den alten Abstand wieder her..

Doch nach drei Punkten in Folge für die Kappler:  Juana Maier gewann gegen Vig – Ursula Maier blieb siegreich gegen Roflik und Vanessa Maier konnte nach fünf Sätzen gegen Langenbach als Siegerin die Platte verlassen – führte Kappelrodeck mit 7:6 Punkten – der Sieg lag greifbar nahe. Durch eine weitere knappe Niederlage von Astrid Seiler gegen Rath endete das Spiel schliesslich 7:7 – trotz der vielen unglücklichen Niederlagen in der Verlängerung – die Kappler waren letztlich mit dem Unentschieden zufrieden.

Herren Bezirksliga
TTV Kappelrodeck – TTC Rastatt  2:9
Eine sehr schwere Rückrunde steht der Kappler ersten Herrenmannschaft bevor. Bereits das erste Rückrundenspiel gegen einen unmittelbaren Tabellennachbarn ging deutlich an den Konkurrenten verloren. Nach einem 1:2 Rückstand aus den Anfangsdoppeln geriet der TTV Kappelrodeck nach vier Einzelniederlagen in Folge deutlich und bereits vorentscheidend mit 1:6 in Rückstand. Uwe Teichmann konnte mit seinem Sieg über Schäfer zwar nochmals auf 2:6 verkürzen, aber an diesem Tag lief nichts für den TTV Kappelrodeck zusammen. Die 9:2 Heimniederlage gegen einen Mitabstiegskandidaten kann der Mannschaft noch sehr weh tun.

Herren Bezirksliga
TTV Bühlertal – TTV Kappelrodeck 9:4
In einem weiteren Abstiegsmatch sah der TTV Kappelrodeck nicht viel besser aus. Man konnte zwar mit einer 2:1 Führung die Anfangsdoppel erfolgreich gestalten, erreichte dann in der Spitzen- und Mittelgruppe ausgeglichene Ergebnisse, brach dann aber völlig ein und musste sich ein weiteres Mal deutlichst geschlagen geben. Damit wird’s im Abstiegskampf für den TTV Kappelrodeck noch schwerer, die Klasse zu erhalten.

Herren Kreisklasse A
TTV Kappelrodeck II – TB Sinzheim II  8:8
Einen guten Start hatte dagegen die Zweite Herrenmannschaft. Mit einer 2:1 Führung aus den Eröffnungsdoppeln konnte in die Einzelbegegnungen gestartet werden. Siegreich blieben dabei Dominik Braun/Peter Jülg gegen Ohligmacher/Görmann und Klaus Rauber/Zoltan Biro gegen Ernst/Mayer. Ulrich Vogel/ Lukas Fallert spielten gegen das Spitzendoppel Fischer/Deißler gut mit – mussten sich dann aber doch geschlagen geben.

Im vorderen und mittleren Paarkreuz spielte man Remis. Dominik Braun gewann dabei gegen Deißler – Klaus Rauber blieb knapper Sieger gegen Görmann. Im hinteren Paarkreuz trumpften dann die Kappler Lukas Fallert und Zoltan Biro gegen Ernst bzw. Mayer auf. Mit ihren beiden Siegen konnte der TTV Kappelrodeck mit 6:3 in Führung gehen. Doch die Euphorie hielt nicht lange an. Nach drei Niederlagen in Folge war Sinzeheim wieder dran. Peter Jülg brachte den TTVK mit seinem Erfolg über Görmann wieder in Führung – doch auch dieses Mal konterte Sinzheim prompt und glich wiederum aus. Aber auch Lukas Fallert, der zwei Topspiele ablieferte, konnte sein zweites Einzel gewinnen – Kappelrodeck führte vor dem entscheidenden Schlussdoppel mit 8:7 Punkten. Doch im Schlussdoppel mussten sich Dominik  Braun/Peter Jülg recht deutlich gegen Fischer/Deissler geschlagen geben. Auch wenn nach der 6:3 Führung mehr für den TTVK drin war – letztlich konnte man mit dem Unentschieden zufrieden sein – ein wichtiger Punktgewinn beim Abstiegskampf in der A-Klasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.